Kategorien
NEWS

Retrofit Brauerei Autenried

In der Brauerei Autenried wurde eine Steuerung Siemens S5 ersetzt durch eine aktuelle Steuerung S7 der Firma Siemens. Die alte Steuerung ist seit langem nicht mehr lieferbar. Ein drohender Ausfall und damit nicht planbarer Fertigungsstillstand sollte vermieden werden. Ein kurzer Erfahrungsbericht des Retrofits durch Brauerei-Meister Martin Wörner / Autenried:

„Herr Wörner, wie schnell wurde Ihr gewünschter Auftrag ausgeführt? Hatten Sie lange Wartezeiten bis die Umrüstung stattgefunden hat?“

Martin Wörner:
„Die Umrüstung erfolgte mach Auftragsvergabe sehr pünktlich und auch in der Vorbereitung sehr zielorientiert. Aufgrund weiterer Wartungsarbeiten in der Flaschenabfüllanlage wurde der erste geplante Umbau noch eine Woche vorgezogen, so dass nur ein Stillstand der Anlage nötig war. Die Wartezeiten waren im Vorfeld sehr genau analysiert und kalkuliert, so dass zu keiner Zeit eine Verzögerung oder unerwarteter Wartezeit kam. Die Manpower wurde durch die Firma GMVT entsprechend dosiert, dass die täglichen Arbeitsziele erreicht wurden.“

„Kam es durch die Umrüstung zu ungeplanten Anlagenstillstände mit Folge von Produktionsausfällen?“

Martin Wörner:
„Seit dem Umbau sind nun 3 Monate vergangen und es kam bislang zu keinem Anlagenstillstand oder Produktionsausfall. Im Gegenteil durch die fachkundige Betreuung und Inbetriebnahme konnte sogar noch Ressourcen zur Optimierung erkannt und umgesetzt werden.“

„Konnte der entsprechende Liefertermin eingehalten werden Herr Wörner?“

Martin Wörner:
„Der Liefertermin wurde eingehalten und wie eingehend erwähnt sogar früher umgesetzt als ursprünglich geplant.“

Sind Sie mit dem Ergebnis nachhaltig zufrieden?

Martin Wörner:
„Die Nachhaltigkeit ist für unser mittelständisches Unternehmen ein wichtiges Instrument, deswegen gilt gerade GMTV in unserem Hause als kompetent, flexibel, lösungsorientiert und betriebsnah. Genau das ist es was in unserer Betriebsgröße den Unterschied ausmacht.“

„Herr Wörner, Sie sprechen für die Schlossbrauerei Autenried, warum würden Sie weitere Aufträge an die GMVT erteilen?“

Martin Wörner:
„Wie eben angesprochen ist es Teamwork zwischen der Schlossbrauerei Autenried und GMVT. Die sehr enge Zusammenarbeit beginnend mit der Hardware-Konstruktion, der Prozessplanung bis hin zur Software-Entwicklung und Umsetzung passt immer. Die umzusetzenden Prozesse werden akribisch beschrieben, besprochen und geplant, bis auf beiden Seiten Klarheit herrscht und so die Umsetzung letztendlich reibungslos abläuft. In einem über die Jahre gewachsenen Unternehmen sind derart viele verschiedene Anlagenkonzepte verfolgt worden, dass man für Elektronik und Software flexible Partner braucht. Die haben wir bei GMVT gefunden“

Vielen Dank für die Zeit die Sie sich genommen haben Herr Wörner.